Die diesjährige Ausstellung des Kulturmärz Uster steht unter dem Motto «Erde Visionär»

Wozu brauchen wir die Erde? Wie abhängig sind wir von ihr? Wie nutzen wir sie? Wie spielen wir mit ihr? Was erzählt sie? Wie klingt Regen auf einem Plastikdach, auf Ziegel, Stroh oder Holz? Als Menschen leben wir – und haben ein Dach über dem Kopf. Sehr unterschiedlich kann dieses Dach aussehen. Wie prägt uns das? Welche Sicht haben wir dadurch auf die Erde? Wie sieht das Zusammenleben von morgen aus?

Mit diesen und vielen anderen Fragen setzen sich Schülerinnen und Schüler der Primar- und Sekundarstufe eine Woche lang künstlerisch auseinander. Gemeinsam mit lokalen Künstlerinnen und Künstlern gestalten sie eine Ausstellungslandschaft, entwerfen Gefässe, bemalen und bepflanzen sie, bringen ihre Körper zum Klingen und bewegen sich zum Klang der Erde.

Ingesamt 30 Schulklassen aus Uster nehmen an den Workshops teil. Die entstandenen Kunstwerke werden in der anschliessenden Ausstellung gezeigt. Ergänzt wird die Werkschau durch Arbeiten aus den Schulen.

Eröffnet wird die Ausstellung mit Schülerinnnen und Schülern aus Uster und der Abteilungsvorsteherin Bildung Patricia Bernet. Dazu sind alle herzlich eingeladen.

Vernissage

Samstag, 16. März 2024
17:00 Uhr

ab 17.30 Uhr | Popcorn und Sirup-Bar

Öffnungszeiten Ausstellung

Samstag, 16. März 2024 | 17:00 – 20:00 Uhr
Sonntag, 17. März 2024 | 11:00 – 14:00 Uhr
Mittwoch, 20. März 2024 | 13:00 – 18:00 Uhr

Kulturmärz

Eine wichtige Aufgabe der Kulturförderung ist, Kunst und Kultur für alle zugänglich zu machen. Die Stadt Uster hat im «Kulturleitbild 2020 bis 2028» festgelegt, diesen Zugang für Kinder und Jugendliche mit Kunstvermittlungsprojekten zu fördern. Bereits vor neun Jahren wurde das Projekt «Kunst & Schule» ins Leben gerufen. Seit 2022 findet die Kunstvermittlung in Form einer Kulturwoche im März – dem Kulturmärz – statt. Das neue Format wurde von der städtischen Leistungsgruppe Kultur in enger Kooperation mit der Primar- und Sekundarschule und Kunstschaffenden aus Uster entwickelt.

Wichtige Hinweise

Auf dem Areal sind keine Parkplätze vorhanden. Bitte benutzen Sie den öffentlichen Parkplatz direkt nebenan.

Anreise mit ÖV: Das Zeughausareal ist vom Bahnhof Uster aus in ca. 5 Min. zu Fuss erreichbar. Ein guter Referenzpunkt ist der Nashornkreisel.